Neidisch ;)

Wunschgemäß hatten wir für den Großen zum Geburtstag die Legokisten aus dem Keller geholt und ein wenig gebastelt. Eine alte Ikea-Hakenleiste war auch noch da. Zum Kleben haben wir Pattex 100% Multi-Power-Kleber genommen. Das ging wunderbar, weil die Platten noch eine Weile verschoben werden konnten.

Lego

Nun sind seine Freunde ein bisschen neidisch, vor allem auf Schatztruhe und Gespenst ;) .

Gestrickt habe ich natürlich auch wieder. Beim Fotografieren der Jacke habe ich letzte Woche schon die ersten Kätzchen entdeckt!

Jacke Niels

In einer älteren Zeitung war mir der East Hale Cardigan von Alexis Winslow aufgefallen. Einen Pullover oder eine Jacke mit der nach hinten gezogenen Schulternaht wollte ich schon seit langem mal probieren. Das Originalgarn, Ecological Wool® von Cascade Yarns (100% ungefärbte, peruanische Wolle – 437 m/250 g) hatte mich bereits bei meinen Blockhausdecken überzeugt. Also los!
Ich musste die eigentlich dicke Wolle mit relativ dünne Nadeln (3,5 und 4) stricken, um auf die angegebene Maschenprobe zu kommen. Dadurch wird die Jacke aber hoffentlich formstabil bleiben und wenig peelen.
Leider gibt es die Wolle nur in 250 g – Strängen. Für den zweiten Ärmel brauchte ich dann doch noch 15 g vom dritten Strang (Verbrauch 515 g, Farbe Ebony). Mal sehen, was aus dem großen Rest nun wird.

Vorder- und Rückenteile werden von unten als Ganzes gestrickt, auch die Blende mit dem Kordelrand gleich mit. In die Blende sind verkürzte Reihen eingefügt, um die Längenunterschiede zwischen kraus- und glattgestricktem auszugleichen. Anstatt der Wickelmaschen habe ich zum Wenden Umschläge gearbeitet.

Nach der Teilung unter dem Arm wird die Blende zum Schalkragen erweitert. Die Schulter wird bis zur „normalen” Höhen gestrickt, aber ohne Schrägung. Der Schalkragen wird bis zur hinteren Mitte weitergeführt. Die Maschen werden erst stillgelegt und dann im Maschenstich verbunden. Dafür musste ich mich mit dem Maschenstich für kraus gestrickte Teile befassen. Ich habe mein Tutorial gleich um diese Stiche ergänzt. Wie man auf dem unteren mittleren Foto sehen kann, ist die Naht wirklich auf beiden Seiten nicht zu erkennen.

Am Rückenteil wird beidseitig eine besonders starke Schulterschrägung gestrickt. Sie ist an der Ärmelseite doppelt so tief wie normal (Größe M fast 9 cm). Die Naht über den Rücken habe ich zusammengehäkelt. Das sieht innen und außen sauber aus und ist leichter wieder zu öffnen, falls es doch mal nicht klappt.

Die Ärmel werden von oben eingestrickt. Die Anleitung ist auch hier sehr gut geschrieben, nachvollziehbar und fehlerfrei (eine kleine Korrektur auf der Webseite der Designerin).

Zum Schluss habe ich den Reißverschluss angehäkelt, wie schon hier wieder mit der dünnen Häkelnadel 1,25 und Kettmaschen.

Jacke Niels2Diesmal habe ich von innen aus gehäkelt, sodass die Maschenreihe auf dem Reißverschluss  zu sehen ist. Damit der Reißverschluss ein bisschen mehr verdeckt wird, habe ich mit einer 3er Nadel noch eine Reihe hinten eingestochene Kettmaschen gehäkelt. Vorn ist neben dem Kordelrand nur ein Faden zu sehen (rechtes Foto).

Sonntags

Bei diesem grauen Schmuddelwetter bleiben wir lieber auf dem Sofa sitzen. Ich habe mal wieder meinen Webrahmen rausgekramt.

weben1

So dünne Wolle habe ich noch nie verwebt. Es ist Filigran von Zitron (100% Merino – 600 m /100g), handgefärbt by Anna. Ich habe meinen feinsten Kamm genommen mit 50 Fäden auf 10 cm und hoffe, dass die Kettfäden nicht reißen. Sie sehen schon tüchtig aufgerubbelt aus.

In der anderen Ecke entsteht inzwischen ein neuer Linolschnitt.

linol1

Ich hatte mir den Schmetterling von einem Urlaubsfoto als Motiv gewünscht.

Trotz der schönen kreativen Zeit möchte ich nächsten Sonntag lieber wieder so tolles Wanderwetter wie letzte Woche. Da waren wir bei herrlichem Sonnenschein auf dem Pfaffenstein.

Pfaffenstein 0115

 

Round Robin Teil 2

Weil es gestern so warm und sonnig war, habe ich meinen Round Robin mal auf der Wiese hinter dem Haus ausgebreitet. Drauf gelegt habe ich mich aber nicht ;) .

Round Robin 1Ich habe es vor Weihnachten wirklich geschafft, alle bunten Teile zu quilten und den Rand anzunähen. Benutzt wurde die Decke auch schon tüchtig. Aber jetzt kann ich sie weiter quilten.

Erstmal muss ich den Rand an der Dreieckseite wieder abtrennen. Wider besseren Wissens hatte ich den Rand schon angenäht, bevor ich fertig gequiltet hatte. Natürlich warf dann der Rückseitenstoffen eine große Falte. Ich habe sie notdürftig unter dem Randstoff versteckt. Aber das kann nicht so bleiben.

Meine Suche nach den anderen Teilnehmerinnen war leider nicht sehr erfolgreich. Auf Ursulas Patchworkseite hatte ich ja einiges gefunden. Sie hat mir auch ein paar Tipps gegeben, aber es hat sich niemand gemeldet.

Meine erste Runde hatte ich für Sabine aus dem wilden Süden genäht. Es waren applizierte Maulwürfe dabei. Mehr weiß ich gar nicht mehr. Leider habe ich von diesem Quilt am Ende kein Foto gesehen.
Die Zweite Runde – zweifarbig – war für Brigittes Quilt. Es ist der erste Quilt, der auf der verlinkten Seite zu sehen ist. Ich habe die Dreiecke rund um die Mitte genäht. Ich finde, es ist ein wunderbares Top!
Meine dritte Runde waren viertel Dresdner Teller für den Quilt von Margret. Ich habe Margret bei Ravelry gefunden. Leider konnte sie sich nicht mehr an den Quilt erinnern. Bei Brigitte gibt es auch kein Foto.
Die vierte Runde hatte Crazy zur Aufgabe. Das war total schwer für mich und ich habe viele Versuche gebraucht bis meine Teile für Izas Quilt –  der Vierte auf Brigittes Seite – genäht waren: die grün-gelben Streifen über und unter der Schlange. Der Quilt traf genau Izas Geschmack – schön verrückt!
Als fünftes hatte ich an Utes Top – ganz unten – rechts und links die Streifen zu nähen. Die vier Blumenkörbe gehören auch noch dazu. Ute war am Ende gar nicht zufrieden und leider als einzige ziemlich enttäuscht.
In der sechsten Runde habe ich an Brigittes griechischen Quilt oben die Karos und das Mäander-Band genäht. Das ist doch auch ein sehr schönes Top mit vielen guten Ideen!
Zuletzt hatte ich Gisas eROTischen (drittes Foto). Hier habe ich rechts die Dreiecke angefügt. Auch das ist ein total schöner Quilt geworden.