Gift

gift {Subst.} (auch: present, bestowment, blessing) – Geschenk {n}

Immer wieder irritiert mich dieses englische Wort ein bisschen. Aber das erste klitzekleine Weihnachtsgeschenk ist fertig – ein aus Wollmeise Pure  nach dieser Anleitung gestrickter Apfel.

Äpfel

Für das Foto habe ich vor dem Haus ein paar Zieräpfel gepflückt. Glaubt man dem Internet, sollen diese Äpfel nicht giftig sein, aber wahrscheinlich schmecken sie gar nicht gut, weil sich nicht mal die Vögel daran vergreifen. Ich werde sie auf keinen Fall probieren ;):

 

 

Pulswärmer

Die ersten Pulswärmer der Saison sind fertig.

p1Wiedermal „Kujeillen” von Tiina Kuu, diesmal aus Rowan Finest (50% Merino, 30% Alpaka, 20% Kaschmir – 87 m/25 g – 40 g in Farbe 65) gestrickt mit Nadel Nr. 2,5
Das Garn ist schon traumhaft weich und kuschelig, aber auch sündhaft teuer. Ich hatte es von einer Freundin zum Geburtstag bekommen  Vielen, vielen Dank nochmal, liebe Monika!

p2Diese Pulswärmer mit einem einfachen Strukturmuster sind aus Sulka Legato von Mirasol Yarn (60% Merino, 20% Seide, 20% Alpaka – 250 m/50g – 25 g in Farbe 9) gestrickt.
Mit Nadeln Nr. 2,25 habe ich 48 Maschen angeschlagen und dann 22x folgende vier Runden wiederholt:
2 Runden 2 rechts, 2 links
1 Runde rechts
1 Runde links
Am Ende sind noch 2 Runden 2 rechts, 2 links gestrickt und dann locker abgekettet.
Das Muster sieht auf beiden Seiten (fast) gleich aus und eignet sich daher auch wunderbar für Schals. Dann werden immer abwechselnd 2 Reihen 2 rechts, 2 links und 2 Reihen rechts gestrickt.
Sulka Legato ist auch ein sehr weiches Garn, dass eine hohe Lauflänge hat und durch den Alpakaanteil trotzdem füllig ist. Ich stricke davon gerade noch ein großes Tuch. Dort nehme ich die Nadel Nr. 3,5 und dennoch ist es nicht löchrig.

p3Für das dritte paar Pulswärmer habe ich Anleihe beim „Sweatrrr” genommen. Hier ist Wollmeise in Pure verstrickt. Die Grundfarbe ist schwarz. Für Rand und Kästchen habe ich ein kleines Tastie verwendet, dass mir eine Ravelry-Freundin geschenkt hat. Das schöne an diesen Miniknäulchen ist, dass es oft tolle Probefärbungen sind, die sich nicht genau in das Wollmeisenfarbschema einordnen lassen. Ich denke, es ist ein Versuch für „Peggy“. Der kleine Grünanteil ist auf dem Foto nicht so gut zu erkennen.
(Nadel 2,75 – 48 Maschen  – 30 g schwarz, 10 g bunt)

Oktober – Kalender(titel)blatt

Titelblatt

Für das Titelblatt des Kalenders habe ich einen Memoryblock ausgesucht. Memoryquilts werden meist zu einem bestimmten Anlass von vielen verschiedenen Personen genäht. Die Muster dafür haben in der Mitte eine große Fläche, die mit dem Namen, dem Anlass, einem Datum oder guten Wünschen gefüllt werden kann. Was ich dahin schreibe, verrate ich jetzt aber noch nicht ;).