Im Märchenwald von Bridgend

Die Wäl­der rund um Brid­gend wur­den zu Be­ginn des 19. Jahr­hun­derts zu­sam­men mit Is­lay Hou­se an­ge­legt. Vie­le der da­mals ge­pflanz­ten Bäu­me sind no­ch er­hal­ten. Al­so säu­men gro­ße, al­te Mam­mut­bäu­me, Ul­men, Bu­chen und Maulbeer-Feigen (wirk­li­ch ? – Quel­le) den Weg. Da­zwi­schen blü­hen über­all die Os­ter­glo­cken. … Wei­ter­le­sen

Zur Halbinsel Rhinns of Islay

Ei­gent­li­ch woll­ten wir uns Fahr­rä­der lei­hen und zur West­küs­te der In­sel fah­ren. Aber so­zu­sa­gen no­ch vor der Vor­sai­son wur­de zu un­se­rem An­lie­gen nur ver­wun­dert der Kopf ge­schüt­telt. Al­so sind wir in den nächs­ten Bus ge­stie­gen und bis zur End­sta­ti­on ge­fah­ren: … Wei­ter­le­sen

Aus dem verregneten Morgen …

… wur­de ein schö­ner Sonn(en)tag. oben rechts: Islay-House – das größ­te gro­ße Haus auf Is­lay, mit ei­ner in­ter­es­san­ten Ge­schich­te oben links: Die ver­meint­li­ch ech­ten Schot­ten er­wie­sen si­ch als Deut­sche. un­ten: Im Islay-House-Garden – Der ur­sprüng­li­che Kü­chen­gar­ten des Hau­ses wird heu­te von An­ge­stell­ten und Frei­wil­li­gen … Wei­ter­le­sen