Abstecher nach Lipari

Sizilien wird manch­mal auch die Insel der Feuerberge genannt. Während wir gedank­lich eini­ge Male um den Ätna her­um­ge­schli­chen sind, wuchs die Idee, den Stromboli zu bestei­gen. Als Tagestour ist das aber von Sizilien aus nicht mög­lich. Deshalb plan­ten wir, drei Nächte auf Lipari zu ver­brin­gen und von dort aus eine Exkursion zum Stromboli zu machen.
Dass es der­art stür­misch sein könn­te, dass die Tour aus­fällt, damit hat­ten wir über­haupt nicht gerech­net. Erstmal waren wir natür­lich sehr ent­täuscht. Aber war­um soll­ten wir nicht ein­fach einen Tag län­ger blei­ben? Glücklicherweise war unser Quartier auch noch für eine wei­te­re Nacht frei.

Lipari ist so schön, dass man es da eine gan­ze Weile aus­hal­ten könn­te. Es ist ein ein­la­den­der, char­man­ter Ort mit klei­nen Plätzen und engen Gassen, vie­len Cafés und Restaurants, leben­dig vol­ler Einheimischer und Touristen.

In der ers­ten Nacht gab es dann wirk­lich ein ful­mi­nan­tes Gewitter und der Tag dar­auf war sehr, sehr stür­misch. Eine Bootsfahrt wäre tat­säch­lich unmög­lich gewe­sen.
Wir haben erst das Museum besich­tigt und dann einen Spaziergang zur Südspitze der Insel gemacht. Von dem Weg aus hat­ten wir eine tol­le Sicht auf das toben­de Meer und die Insel Vulcano.

An der Spitze ange­kom­men, muss­ten wir uns hin­set­zen, damit wir nicht vom Sturm umge­ris­sen wer­den. Da war es auch schwie­rig, den Fotoappartat ruhig zu hal­ten.

Am nächs­ten Tag sind wir dann den Rest der Panoramorunde um Lipari gelau­fen (Rother Tour 51), auf den Monte Guardia hin­auf und zum Strand Valle Muria hin­ab gestie­gen.
Es war immer noch sehr stür­misch. Baden konn­ten wir des­halb lei­der nicht, aber aus­gie­big dem Rauschen der Wellen und Rollen der Steine zuhö­ren, den Blick auf die Felsen und die vie­len Farben des Meeres schwei­fen las­sen.

Obwohl die Stadt vol­ler Menschen war, hat­ten wir die Wanderwege wie­der für uns allein. So blieb viel Zeit und Muse, die Aussicht zu genie­ßen und die klei­nen Dinge am Wegesrand zu bewun­dern.


Kommentare

Abstecher nach Lipari — 1 Kommentar

  1. Danke für die schö­nen Bilder; an den klei­nen ver­träum­ten Ort Lipari habe ich noch vie­le Erinnerungen, als ich ihn vor Jahren besuch­te!
    Ich freue mich schon auf Deine Bilder vom Stromboli…
    Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.