Buttonbox

ButtonboxButtonbox" von Elizabeth McCarten, gestrickt mit Nadeln Nr. 4,5 aus 270 g Gilliatt von De Rerum Natura (100 % Wolle - 250 m/100 g - Farbe sel)

Letzten Montag hat­te ich die fixe Idee, für den Wochenendausflug noch die­se Weste zu stri­cken. Das Modell hat­te mir in der neu­en Knitty so gefal­len, dass ich gleich die Wolle dafür bestellt hat­te, wie­der die her­vor­ra­gen­de fran­zö­si­sche Biowolle . Also stand eigent­lich mei­nem Vorhaben nichts im Wege.

Die ers­te schwie­ri­ge Entscheidung war schon die für die rich­ti­ge Größe. Die ein­zel­nen Größen unter­schei­den sich jeweils um 24 Maschen. Das sind immer­hin 12 cm! Ich habe mich dann für die klei­ne­re der bei­den Möglichkeiten ent­schie­den. Ich den­ke, man kann auch 12 Maschen mehr oder weni­ger neh­men. Die Seitennaht befin­det sich dann eben in der Mitte des Mustersatzes.

Das Modell soll ohne extra Randmasche gestrickt wer­den. Die ers­te und die letz­te Masche wer­den immer glatt rechts gestrickt und am Ende dar­aus die Maschen für die Blende auf­ge­nom­men. Damit das wirk­lich ordent­lich aus­sieht, habe ich an bei­den Seiten eine Randmasche ergänzt.

Die Anleitung ist mei­ner Meinung nach etwas schwie­rig zu lesen. Es kom­men Worte vor, die mir von ande­ren eng­li­schen Anleitungen nicht geläu­fig sind. Die ange­ge­be­ne Maschenzahlen stim­men nicht immer, die Vorgehensweise ist teil­wei­se umständ­lich.
In der Strickschrift ist eine Masche falsch beschrie­ben. Der Punkt steht für hin und rück rechts stri­cken. Die unge­ra­den Reihen sind die Hinreihen, die gera­den die Rückreihen. In der ers­ten Rückreihe des Musters strickt man erst 2 Maschen links und dann immer 1 rechts, 5 links. Das ist so nicht gleich ersicht­lich.
Strickschrift B ersetzt dann die fünf glatt rech­ten Maschen des Musters.

Dienstagabend hat­te ich dann den unte­ren Teil fer­tig und muss­te fest­stel­len, dass mir weder die Taillierung noch die Taschen gefal­len. Also habe ich die Hälfte noch­mal auf­ge­zo­gen. Die Abnahmen habe ich ganz weg­ge­las­sen, weil ich mich ja schon für die klei­ne­re Größe ent­schie­den hat­te.
Ich fin­de, die Taschen müss­ten auch ein biss­chen an die Größe der Weste ange­passt wer­den. Die Abbildungen zei­gen nur die kleins­te Größe. Bei grö­ße­ren Maschenzahlen wir­ken die klei­nen Taschen aber etwas pieps­lich. Deshalb habe ich nur das Muster gelas­sen und auf die Taschen ver­zich­tet.

Im zwei­ten Anlauf habe ich dann bis zur Teilung 11 Mustersätze gestrickt, wei­ter alles nach Anleitung. Am Ende habe ich die vor­de­re Blende mit dem Kragen in einem Stück gestrickt, also in der vier­ten Reihe die ver­kürz­ten Reihen ein­ge­fügt und dann alle Maschen auf ein Mal abge­ket­tet.

Freitag Mitternacht war alles fer­tig gestrickt. Dann habe ich das Teil gleich noch in die Waschmaschine gesteckt, ein biss­chen gespült und geschleu­dert, sodass ich Sonnabendvormittag die Fäden ver­ste­chen konn­te und die Knöpfe annä­hen. Weil ich mich so rich­tig ent­schei­den konn­te, habe ich ent­spre­chend dem Modellnamen „Buttonbox" fünf ver­schie­de­ne Knöpfe genom­men.

Letztendlich habe ich mein Ziel erreicht und bin auch sehr zufrie­den mit mei­ner Weste, auch wenn ich von der Qualität der Anleitung ein biss­chen ent­täuscht bin.


Kommentare

Buttonbox — 1 Kommentar

  1. Das Westchen ist sehr schön gewor­den. Ich hat­te das auch schon zu den Favoriten gesetzt. Da hast du aber super­schnell gestrickt, vor allem wenn man bedenkt, dass du ja einen Teil ein zwei­tes Mal gestrickt hast.
    LG und fro­he Ostertage
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.