Die Ränder beim Doppelstricken (Double Face)

Hier möch­te ich zei­gen, wie man beim dop­pel­sei­ti­gen Stricken das Stricken der Randmaschen mit dop­pel­tem Faden ver­mei­den kann und so schö­ne ein­far­bi­ge Ränder erhält.

Der Maschenanschlag

Zuerst mit bei­den Fäden gemein­sam auf einer Nadel eine Anfangsschlinge machen. Sie zählt bei den auf­zu­neh­men­den Maschen nicht mit, son­dern wird nach dem Stricken der ers­ten Reihe wie­der aufgelöst.Dann einen magi­schen Anschlag stri­cken: Die bei­den Nadeln par­al­lel legen. Die Spitzen zei­gen nach links, die Masche ist auf der obe­ren Nadel. Der eine Faden liegt über dem Zeigefinger, der ande­re über dem Daumen. Nun den Daumenfaden über den bei­den Nadeln nach vorn füh­ren und dann zwi­schen den bei­den Nadeln wie­der nach hinten.
Jetzt den Zeigefingerfaden unter den bei­den Nadeln nach vorn füh­ren und dann zwi­schen den bei­den Nadeln nach hinten.
Immer abwech­selnd so wei­ter­füh­ren bis die benö­tig­te Maschenzahl auf bei­den Nadeln erreicht ist.
Mit einer Zeigefingerschlinge enden. Dann ist auf bei­den Nadeln die glei­che Maschenzahl (Bild 1).
Nun mit dem Stricken begin­nen. Dazu die Nadelspitzen nach rechts dre­hen und die unte­re Nadel soweit her­aus­zie­hen, dass die Maschen auf dem Seil lie­gen. Die bei­den Fäden verkreuzen.
Die Maschen der obe­ren Nadel rechts stri­cken, wen­den und links zurückstricken.
Die Maschen der ande­ren Nadel links ver­schränkt stri­cken, die Anfangsschlinge auf­lö­sen, wen­den und rechts zurück­stri­cken (Bild 2).
Jetzt wer­den die Maschen auf einer Nadel vereinigt:
Es wird eine zwei­te Stricknadel benö­tigt. Das Strickstück so hal­ten, dass die Arbeitsfäden rechts hängen.Die ers­te Masche der vor­de­ren Nadel abhe­ben (rech­te Masche), dann die ers­te Masche der hin­te­ren Nadel abhe­ben (lin­ke Masche). Nur abhe­ben – nicht stri­cken! Das Ganze so fortsetzen.
Anmerkung:
Diese Vorgehensweise setzt vor­aus, dass in den ers­ten bei­den Reihen noch kein Muster gestrickt wird. Für die meis­ten Muster trifft das zu. Ansonsten kann man ein­zel­ne Maschen beim Stricken der drit­ten Reihe noch „kor­ri­gie­ren“ (Masche auf­lö­sen und mit dem ande­ren Faden wie­der aufnehmen).
Nun kann mit dem eigent­li­chen Doppelstricken begon­nen werden.

Die Fadenhaltung

Der Faden für die Hauptfarbe der Reihe wird von vorn nach hin­ten über den Zeigefinger gelegt. Mit ihm wer­den die meis­ten rech­ten Maschen gestrickt.
Der ande­re Faden, mit ihm wird meis­tens links gestrickt, wird von hin­ten nach vorn über den Zeigefinger gelegt. Dabei muss das zum Knäuel füh­ren­de Ende links liegen.
Beide Fäden wer­den dann gemein­sam unter dem Mittelfinger, über den Ringfinger und wie­der unter dem klei­nen Finger ent­lang geführt.
Immer wenn eine neue Reihe begon­nen wird, müs­sen die Fäden also auf dem Zeigefinger umge­tauscht werden!

Die Randmaschen

Die letz­ten bei­den Maschen der Reihe ganz nor­mal stri­cken, d. h. die vor­letz­te Masche rechts, die letz­te Masche links.

Die ers­te Masche mit hin­ten lie­gen­den Fäden rechts stri­cken. Dann die zwei­te Masche mit vorn lie­gen­den Fäden links stri­cken. Die Randmaschen wer­den also in Hin- und Rückreihe gestrickt.
Beim Stricken der drit­ten Masche wird nun die Seite des Strickstückes geschlos­sen. Dazu wird die Nadel unter dem nicht benö­tig­ten Faden hin­durch geführt (Bild 6 - der schwar­ze Faden) und dann der Faden für die rech­te Masche auf­ge­nom­men (Bild 7 - der wei­ße Faden).


Das Ende

Die Maschen wer­den nicht wie üblich abgekettet.
Zuerst die Maschen auf zwei Nadeln ver­tei­len: Alle Maschen der Vorderseite, das sind die rech­ten Maschen, kom­men auf eine vorn lie­gen­de Nadel, alle Maschen der Rückseite (die lin­ken) kom­men auf eine zwei­te Nadel (liegt hin­ten) - Bild 8.

Bild 8 und 9Eine stump­fe Nähnadel ver­wen­den, bei­de Seiten par­al­lel legen und wie folgt vorgehen:
1. durch die ers­te Masche der hin­te­ren Nadel wie zum Rechtsstricken, die Masche bleibt auf der Nadel
2. durch die ers­te Masche der vor­de­ren Nadel wie zum Rechtsstricken, die Masche von der Nadel fal­len lassen
3. durch die nächs­te Masche der vor­de­ren Nadel wie zum Linksstricken, die Masche bleibt auf der Nadel
4. durch die ers­te Masche der hin­te­ren Nadel wie zum Linksstricken, die Masche von der Nadel fal­len lassen.

1. - 4. immer wiederholen.

Diese Seite drucken.Diese Seite drucken.