Fingerhandschuhe von oben stri­cken

Material

50 g Garn mit einer Lauflänge von ca. 400 m/100 g (z. B. 4fach Sockenwolle)
2 Nadelspiele 2,25 oder 2,5

Vorbemerkung

Die fol­gen­de Anleitung ent­hält kei­ne Angaben zu Maschen- und Reihenzahl. Man kann sich an der Handschuhtabelle ori­en­tie­ren (z.B. http://www.beepworld.de/members93/veilchens-handarbeiten/s1-tabellen-01.htm), soll­te aber schon nach weni­gen Runden über­prü­fen, ob die Weite stimmt. Die Länge der Finger und des Handtellers misst man am bes­ten direkt durch anpro­bie­ren. Wenn das nicht mög­lich, kann man die Maße der Tabelle neh­men. Alle Finger und Daumen wer­den nach dem sel­ben Prinzip von der Fingerspitze nach unten gestrickt. Es vari­iert nur die Maschenzahl und die Länge.Anleitung

Finger und DaumenBild 1Mit einer Fadenschlinge begin­nen. Dazu den Faden durch den Handteller der lin­ken Hand nach oben füh­ren und ein­mal um den Zeigefinger legen. Mit der Stricknadel seit­lich am Zeigefinger von oben nach unten in die Schlinge ein­ste­chen und die ers­te rech­te Masche auf­neh­men. Bild 2Jetzt die Schlinge vom Finger heben und wei­te­re Maschen auf­neh­men: 1 Umschlag, 1 rechts, 1 Umschlag, 1 rechts und zum Schluss einen ver­dreh­ten Umschlag (Faden von hin­ten nach vorn). Nun den Anfangsfaden anzie­hen, sodass eine klei­ne Schlinge übrig­bleibt und die Maschen noch nicht fest zusam­men­ge­zo­gen sind (lin­kes Bild).

Die Maschen auf der Nadel nach rechts schie­ben und abstri­cken. Dabei auf drei Nadeln ver­tei­len:
Nadel 1 1 rechts, 1 rechts ver­schränkt (2. Bild von links)
Nadel 2 1 rechts, 1 rechts ver­schränkt
Nadel 3 2 rechts
Jetzt den Anfangsfaden fest anzie­hen (3. Bild von links).
In der nächs­ten Runde nach jeder rech­ten Masche einen Umschlag machen. In der dar­auf­fol­gen­de Runde die Umschläge rechts ver­schränkt stri­cken, die ande­ren Maschen rechts. Es sind jetzt 12 Maschen auf den Nadeln.
In der nächs­ten Runde wer­den gleich­mä­ßig ver­teilt die wei­te­ren benö­tig­ten Maschen zuge­nom­men, maxi­mal 6 Maschen. Wer noch mehr Maschen braucht, strickt eine Runde rechts und dann eine wei­te­re Zunahmerunde.
Nun ist die Fingerkuppe fer­tig (Bild rechts) und es wird rechts wei­ter gestrickt. In den ers­ten Runden kann jetzt gleich der Anfangsfaden mit ein­ge­strickt wer­den. Das erspart das Verstechen. Dazu den Faden an der Fingerspitze nach innen zie­hen.

Handschuh

Mit dem Zeigefinger begin­nen.
Wenn die benö­tig­te Länge erreicht ist, 2 Maschen für den Steg abket­ten, auf die ers­te Nadel die eine Hälfte der rest­li­chen Maschen stri­cken, auf die zwei­te Nadel die ande­re Hälfte. Faden abschnei­den (ca. 15 cm hän­gen las­sen).

Als zwei­tes den Mittelfinger stri­cken.
Wenn die benö­tig­te Länge erreicht ist, 2 Maschen abket­ten, dann von der ver­blie­be­nen Maschenzahl 2 Maschen abzie­hen und die Hälfte des Restes auf die ers­te Nadel stri­cken, 2 Maschen abket­ten und den Rest auf die zwei­te Nadel stri­cken. Faden wie­der abschnei­den.

Nun den Ringfinger stri­cken.
Wenn die benö­tig­te Länge erreicht ist, zwei Maschen abket­ten. Die Hälfte der Maschen auf die ers­te Nadel stri­cken. Mit Beginn der zwei­ten Nadel wer­den jetzt alle Fingermaschen ver­ei­nigt:
Zuerst die ver­blie­be­nen Maschen des Ringfingers stri­cken, dann mit einer Seite des Mittelfingers wei­ter­ma­chen (in der Hälfte eine neue Nadel neh­men). Nun noch die eine Hälfte der Zeigefingermaschen dazu­neh­men – dort begin­nen, wo kein Faden hängt!
Mit einer neu­en Nadel die ande­re Hälfte der Zeigefingermaschen und die Hälfte der ver­blie­be­nen Mittelfingermaschen stricken,dann den Rest auf eine vier­te Nadel. Bild 32 Runden rechts über alle Maschen stri­cken. Dann die letz­te Masche der 4. Nadel und die ers­te Masche der 1. Nadel abket­ten (Steg für den klei­nen Finger) und die Runde zu Ende stri­cken. Den Faden abschnei­den.

Den klei­ne Finger stri­cken. Wenn die benö­tig­te Länge erreicht ist, zwei Maschen abket­ten. Die Hälfte der Maschen auf die ers­te Nadel stri­cken. Mit Beginn der zwei­ten Nadel wer­den jetzt die ande­ren Finger wie­der dazu genom­men – dort begin­nen, wo kein Faden hängt!

4 Runden rechts stri­cken (der Rundenanfang ist am klei­nen Finger). Für eine gute Passform wer­den jetzt ver­kürz­te Reihen ein­ge­fügt. Deshalb muss nun zwi­schen rech­tem und lin­kem Handschuh unter­schie­den wer­den.

Rechter Handschuh

Nadel 1 und 2 lie­gen im Handteller, Nadel 3 und 4 auf dem Handrücken.

Die ver­kürz­ten Reihen wer­den über die drit­te und vier­te Nadel gestrickt: wen­den – 1 Umschlag um die ers­te Nadel legen (also um die Nadel, die gera­de lie­gen­ge­las­sen wird) - die ers­te Masche mit vorn lie­gen­dem Faden abhe­ben – 2 Nadeln (die Hälfte der Maschen) links stri­cken, dabei die letz­te Masche mit vorn lie­gen­dem Faden abhe­ben – wen­den – 1 Umschlag um die zwei­te Nadel machen - die zwei Nadeln rechts zurück­stri­cken.

Wieder in Runden stri­cken, dabei am Beginn der ers­ten Nadel den Umschlag mit der ers­ten Masche rechts zusam­men­stri­cken. Am Ende der zwei­ten Nadel den Umschlag mit der letz­ten Masche rechts ver­schränkt zusam­men­stri­cken.

Insgesamt zwei Runden stri­cken und dann noch­mal die ver­kürz­ten Reihen ein­fü­gen. Der Handrücken ist damit unge­fähr 1 cm län­ger als der Handteller.

Bild 5Danach rechts in Runden stri­cken bis der Daumen erreicht ist. Für den Daumensteg auf der zwei­ten Nadel Maschen abket­ten: stri­cken bis 6 Maschen übrig sind, 3 Maschen abket­ten und dann rechts wei­ter­stri­cken bis die Abnahmestelle wie­der erreicht ist. Faden abschnei­den.

Linker Handschuh

Nadel 1 und 2 lie­gen auf dem Handrücken, Nadel 3 und 4 im Handteller.

2 Nadeln rechts stri­cken. Die ver­kürz­ten Reihen wer­den über die ers­te und zwei­te Nadel gestrickt: wen­den – 1 Umschlag um die drit­te Nadel legen (also um die Nadel, die gera­de lie­gen­ge­las­sen wird) - die ers­te Masche mit vorn lie­gen­dem Faden abhe­ben – 2 Nadeln (die Hälfte der Maschen) links stri­cken, dabei die letz­te Masche mit vorn lie­gen­dem Faden abhe­ben – wen­den – 1 Umschlag um die vier­te Nadel machen - die zwei Nadeln rechts zurück­stri­cken.

Wieder in Runden stri­cken, dabei am Beginn der drit­ten Nadel den Umschlag mit der ers­ten Masche rechts zusam­men­stri­cken. Am Ende der vier­ten Nadel den Umschlag mit der letz­ten Masche rechts ver­schränkt zusam­men­stri­cken.

Insgesamt zwei Runden stri­cken und dann noch­mal die ver­kürz­ten Reihen ein­fü­gen.

Danach rechts in Runden stri­cken bis der Daumen erreicht ist. Für den Daumensteg auf der drit­ten Nadel Maschen abket­ten: 3 Maschen rechts stri­cken, die 4. bis 6. Masche abket­ten und dann rechts wei­ter­stri­cken bis die Abnahmestelle wie­der erreicht ist. Faden abschnei­den.

Bild 6

Den Daumen stri­cken. Wenn die benö­tig­te Länge erreicht ist, drei Maschen abket­ten. Die rest­li­chen Daumenmaschen noch ein Mal stri­cken und dann mit der Handfläche wei­ter­ma­chen - dort begin­nen, wo kein Faden hängt!

In der nächs­ten Runde alle Daumenmaschen auf die 2. bzw. 3. Nadel neh­men und mit der Spickelabnahme begin­nen. Die Masche vor dem Daumen mit der ers­ten Masche des Daumens rechts über­zo­gen zusam­men­stri­cken (1 Masche abhe­ben, 1 rechts, die abge­ho­be­ne Masche über­zie­hen – etwas fest­zie­hen, wird meist locker), die letz­te Masche des Daumens mit der dar­auf­fol­gen­den rechts zusam­men­stri­cken. Diese Abnahmen in jeder drit­ten Runde wie­der­ho­len bis nur eine Masche übrig bleibt. Bild 7Im Normalfall ist jetzt auch das Handgelenk erreicht. Man kann mit dem Bündchen begin­nen. Zuerst die Maschenzahl gleich­mä­ßig ver­teilt redu­zie­ren (etwa jede 7. und 8. Masche rechts zusam­men­stri­cken), sodass eine gera­de oder durch 4 teil­ba­re Maschenzahl übrig bleibt. Das Bündchen bei­spiels­wei­se im Muster 1 re, 1 li oder 2 re, 2 li bis zur gewünsch­ten Länge stri­cken (oder bis die Hälfte des Garns ver­braucht ist). Die Maschen locker abket­ten.

Zum Schluss die Fingerstege und den Daumensteg mit Maschenstichen schlie­ßen und die Fäden ver­ste­chen.

Bild 8

Diese Seite drucken. Diese Seite dru­cken.