Gehäkelt und gefilzt

Pas­sen­de Sitz­kis­sen für die Holz­stüh­le stan­den schon lan­ge auf mei­nem Hand­ar­beits­plan.

Wie­der ha­be ich mich an die­ser An­lei­tung für das Spi­ral­mus­ter ori­en­tiert, dies­mal aber dün­ne­re Wol­le be­nutzt – Létt­lo­pi von Ís­tex (100% Wol­le – 100 m/50 g – 140 g Far­be 9414 und 75 g Far­be 1410 für 2 Kis­sen).
Ich ha­be mit Na­del Nr. 5,5 lo­cker ge­hä­kelt bis 60 cm Durch­mes­ser er­reicht wa­ren. Nach dem Fil­zen in der Wasch­ma­schi­ne sind die Kis­sen nun 40 cm groß, auf­grund der dün­ne­ren Wol­le aber nicht so dick wie die­se.

Ein­mal da­bei, muss­te auch gleich noch ei­ne Res­te­tü­te mit Létt­lo­pi und et­was Ku­rey­on von No­ro ver­schwin­den. Nach 10 Run­den im Spi­ral­mus­ter ha­be ich oh­ne Zu­nah­men wei­ter­ge­hä­kelt bis die Tü­te leer war.

Von ge­hä­kel­ten 30 cm Durch­mes­ser sind nach dem Fil­zen 20 cm üb­rig ge­blie­ben. Beim Fo­to­gra­fie­ren kam mir dann die Idee, an den obe­ren Rand ei­nen Reiß­ver­schluss zu nä­hen. Am liebs­ten hät­te ich ei­nen End­los­reiß­ver­schluss ge­nom­men, aber der eben aus ei­ner al­ten Ja­cke ge­trenn­te pass­te farb­lich ge­ra­de sehr gut. So ist ei­ne sehr prak­ti­sche Hand­ar­beits­ta­sche ent­stan­den, die gleich­zei­tig als Garn­scha­le die­nen kann.
(Drin­nen ist schon mein Nonstop-Strickprojekt für den Mo­nat Mai zu se­hen, wie­der­mal ei­ne De­cke.)


Kommentare

Gehäkelt und gefilzt — 1 Kommentar

  1. Ge­nia­le Idee mit der Hand­ar­beits­ta­sche. Ge­fällt mir sehr gut.
    Ich ha­be im­mer kein Glück mit dem Fil­zen in der Wasch­ma­schi­ne. Ir­gend­was ma­che ich da wohl ver­kehrt.
    LG von Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.