Genießerradtour am Sonntag

MohnWir haben den Sonntag ruhig ange­hen las­sen und sind erst gegen Mittag in Richtung Pirna gestar­tet. Immer den Elbradweg ent­lang kommt man in einer knap­pen Stunde ziem­lich ent­spannt bis Pirna. Weil unse­re Lieblingseisdiele auch sonn­tags erst ab 13.30 Uhr Eisbecher ser­viert, haben wir eine neue Entdeckung gemacht.
Seit 2 Jahren ist die Bäckerei Hiekel aus Kreischa neu­er Besitzer des ältes­ten Cafés von Pirna. Das Eis war sehr lecker und eine bemer­kens­wer­te Pralinenkollektion haben wir auch bewun­dert, bei dem son­ni­gen Wetter aber dar­auf ver­zich­tet.

Weiter ging es nun durch den Graupaer Wald bis nach Oberpoyritz zum Weingut Zimmerling. In ganz ent­spann­ter Athmosphäre kann man hier am Wochenende in der Besenwirtschaft ein Gläschen bes­ten Weines genie­ßen, dabei die Skulpturen von Malgorzata Chodakowska betrach­ten oder den Blick über den Weinberg und die Sobrigauer Felder schwei­fen las­sen.

Zum Schluss ging es dann etwas holp­rig durch die Wiesen auf der Elbhangseite bis zum Körnerplatz. Hier gab´s Kaffee und Kuchen in der Clara und end­lich ein schat­ti­ges Plätzchen.

Bis nach hau­se war´s nur noch ein Katzensprung. Und um den Genuß kom­plett zu machen gab´s zum Abendbrot Spreewälder Spargel.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.