Inspirierendes

Letzte Woche haben wir den Feiertag für eine klei­ne Wanderung zum Pfaffenstein genutzt. Es war eine eisi­ge, aber sehr roman­ti­sche Tour. Die Bäume und Sträucher waren mit dickem Raureif bedeckt. Dazu schien bei blau­em Himmel die Sonne, sodass sich uns eine wun­der­schö­ne Glitzerwelt dar­bot.

Das hat mich inspi­riert, eini­ge wei­ße Filzsterne zuzu­schnei­den und zu besti­cken. Eine eng­li­sche Anleitung dazu gibt es hier. Ich möch­te ein biss­chen mehr sti­cken, um rich­ti­ge Schneesterne zu erhal­ten.

Gestern waren wir in Chemnitz und haben uns in den Kunstsammlungen zwei Ausstellungen ange­se­hen, PIERRE-AUGUSTE RENOIR - Wie Seide gemalt und SAMT UND SEIDE - Französische Luxus-Stoffe aus der Epoche von Pierre-Auguste Renoir. Beide kann ich sehr emp­feh­len, beson­ders natür­lich die Ausstellung von unge­fähr 70 geweb­ten Seidenstoffen aus der Zeit um 1900.

Außerdem haben wir das Museum für Naturkunde besucht. Dort hat mich beson­ders die Kieselholzsammlung beein­druckt, eine Wunderwerk an Farben und Formen, dass man auf kei­nen Fall ver­pas­sen soll­te! (Im glei­chen Haus gibt es auch ein Handarbeitsgeschäft mit Patchworkstoffen und Wolle. Am Sonntag war es aber geschlos­sen und ich habe es auch erst im Vorbeifahren ent­deckt.)

Zum Schluss möch­te ich noch auf zwei tol­le Handarbeiten hin­wei­sen, die ich beim „vir­tu­el­len" Spaziergang ent­deckt habe, bei Jana und bei Jana.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.