Kleine Meise

Zu Weihnachten haben wir ein Futterhäuschen bekom­men. Es hat eine sehr moder­nes Design und soll eigent­lich direkt an der Fensterscheibe ange­bracht wer­den, damit man die Vögel gut beob­ach­ten kann. Leider hat sich bis dahin nicht ein Vogel gewagt. Nun habe ich es vorn an der Balkonbrüstung befes­tigt und auch ein biss­chen geschmückt. Aber es ist immer noch kein Vogel zu sehen gewe­sen. Deshalb habe ich ges­tern die Wollreste durch­stö­bert und die Stricknadeln raus­ge­holt.

Blaumeise", gestrickt noch der Anleitung von Lesley Stanfield mit Nadeln Nr. 2,25 aus Jamieson & Smith 2 Ply Jumper Weight und ähn­li­chen Resten

Die Anleitung ist leicht nach­zu­stri­cken. Man hat zwar sehr vie­le Fadenenden, aber die kann man gut ver­kno­ten und als Füllmaterial belas­sen. Etwas schwie­rig war es, die Meise am Ende ordent­lich zusam­men­zu­nä­hen. Wie bei den Wichteln, die ich vor Weihnachten gestrickt hat­te, habe ich am Hals etwas ein­ge­reiht und beim Stopfen zwei Unterlegscheiben ein­ge­legt. So konn­te ich auf die Drahtfüße ver­zich­ten.

Nun sitzt die Meise in unse­rem Futterhäuschen. Mal sehen, ob sie Lockvogel oder Vogelscheuche ist ;).


Kommentare

Kleine Meise — 2 Kommentare

  1. Herrlich; die klei­ne Wollmeise sieht ihrem Vorbild ja so täu­schend ähn­lich-
    viel­leicht fin­det sich ja bald ein "Freier"?
    Ulrike

  2. Wir haben auch einen Futterplatz an der Küchenfensterscheibe. Da hat es Wochen gedau­ert, bis die ers­te Meise kam. Inzwischen schaf­fen auch Spatzen, die­sen beson­de­ren Futterplatz anzu­flie­gen. Übrigens: dei­nen Wollmeise ist sehr natur­ge­treu! Toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.