Looping

Loop NielsZum ers­ten:
„Maurice" von Lee Meredith gestrickt mit Nadel Nr. 7 aus „Elaine" von Bremont (130 m/100 g - 100% Babyalpaka - je 90 g in den Farben 903 und 909)
„Elaine" ist ein Bändchengarn. Es ähnelt einer mit dem Strickliesel her­ge­stell­ten hoh­len Schnur. Es ist sehr volu­mi­nös und weich und lässt sich ange­nehm ver­stri­cken. Obwohl ich mit der Nadelstärke 7 eine für die­ses Garn eher dün­ne Nadel gewählt habe, ist der Loop nach einer Woche schon ziem­lich gewach­sen. Erst lag er dop­pelt genom­men nicht zu locker um den Hals, inzwi­schen geht er 3x rum.
Das Muster sieht auf den ers­ten Blick ein­fach aus, hat aber ein paar aus­ge­klü­gel­te Details. beim Übergang vom ers­ten zum zwei­ten Teil muss­te ich eini­ge Male tren­nen. Meine Endlösung habe ich in der Projektseite bei Ravelry ver­merkt.

Loop AnjaZum zwei­ten:
In Anlehnung an „Circles" von Lynne Barr ist die­ser blaue Loop aus Coast von Holst ent­stan­den. „Coast" ( 55% Lammwolle, 45% Baumwolle - 700 m/100g) habe ich zum ers­ten mal ver­strickt - es ist ein kuschel­wei­ches Traumgarn! Es ver­strickt sich wun­der­bar. das Maschenbild ist ganz gleich­mä­ßig und es pas­siert nie, dass man nur einen Faden erwischt. Ich habe Nadel Nr. 2,5 genom­men und ein blick­dich­tes Strickstück erhal­ten, dass sich aus­ge­zeich­net für Jacken und Pullover eig­nen müss­te.
Für den Loop habe ich knapp 100 g in der Farbe Harbour ver­wen­det. Er ist bei einem Umfang von 50 cm (130 Maschen) 105 cm (420 Runden) lang gewor­den. Die Kreise sind aus dem Coast Nuancepaket Nr. 05 mit Kingfisher, Robins Egg, Tweed und Dove.

SchafgarbenlaceZum drit­ten:
Der Schafgarbenloop nach Janukkes Anleitung ist end­lich fer­tig.
Ich habe 130g Gilliatt von De Rerum Natura (100 % Bio-Wolle, 250 m/100 g, Farbe sel) mit Nadel Nr. 4,5 ver­strickt. Der Schal hat letzt­end­lich einen Umfang von 115 cm und 23 cm Höhe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.