Noch eine biss­chen Geduld

Die Knöpfe sind ges­tern noch gekom­men und heu­te habe ich die letz­ten Maschen gestrickt. Jetzt nimmt das gute Stück ein gründ­li­ches Bad und wenn es getrock­net ist, wer­de ich mit zwei Nähten ein Kleidungsstück dar­aus machen.

sirri7

Ich habe mich zu drei Knöpfen ent­schlos­sen. Das Knopffoto ist lei­der gar nicht gut gelun­gen. Die Knöpfe sind genau­so knal­lig oran­ge wie die Wolle. Es wird super aus­se­hen!

Die Knopflöcher habe ich in den Kordelrand ein­ge­ar­bei­tet. Das geht so:
In der letz­ten Reihe über alle Maschen habe ich an den ent­spre­chen­den Stellen Maschen abge­ket­tet. Die letz­te Masche vor dem Knopfloch 2x abstri­cken - rechts und rechts ver­schränkt. *Den Faden nach vorn holen und die letz­te Masche von der rech­ten auf die lin­ke Nadel heben. Die ers­ten bei­den Maschen der lin­ken Nadel links zusam­men stri­cken.*
Für jede Knopflochmasche 1x von * bis * wie­der­ho­len. Danach zwei Maschen rechts über­zo­gen zusam­men­stri­cken.
Beim Kordelrand wird an der ent­spre­chen­den Stelle je Knopflochmasche eine Reihe rech­te Maschen ohne Anstricken gear­bei­tet.

Einen Tipp habe ich noch:
Connie berich­tet in ihrem Blog aus­führ­lich und mit tol­len Fotos von einer Reise nach Marrakech. Unbedingt lesen!


Kommentare

Noch eine biss­chen Geduld — 1 Kommentar

  1. Hallo Antje,
    ich habe immer noch kei­ne Vorstellung, was das für ein futu­ris­ti­sches "Etwas" wird. Bin gespannt auf das Endergebnis
    Viele Grüße aus der Parkstadt Wörlitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.