Urlaubsstrickereien

Nun will ich end­lich wie­der zum eigent­li­chen Thema des Blogs zurück­keh­ren. Unerwartet viel habe ich im Urlaub gestrickt. Es sind drei ganz ver­schie­de­ne Projekte, aber alle pas­sen irgend­wie zu Griechenland.

Die Farbenpracht der Bougainvilleen

rho63

Hitofude Cardigan nach der Anleitung von Hiroko Fukatsu - gestrickt mit Nadel Nr. 3,25 aus Lacegarn von Wollmeise (100% Merino - 1575 m/300 g - 215 g Farbe Fuchsia)

Ich habe die Jacke schon ein­mal aus „Pure" von Wollmeise gestrickt. Weil sich die Maschenprobe trotz dün­ne­rem Garn, aber bei glei­cher Nadelstärke, nicht unter­schied, konn­te ich alle Abwandlungen von damals über­neh­men.

Die Schaumkronen des Meeres

rho64

Lothlorien nach der Anleitung von Natalia Moreva - gestrickt aus „Blend" von Wollmeise (70% Merino, 20% Kaschmir, 10% Nylon - 499 m/150 g - A: Kornblume 34 g, B: natur 57 g,
C: Moses 55 g) mit Nadel Nr. 3,5

Das war ein Muster genau nach mei­nem Geschmack, abwechs­lungs­reich und trotz­dem ein­präg­sam und über­sicht­lich. Das Stricken hat sehr viel Spaß gemacht! Ich habe dann schon mal pro­be­ge­tra­gen ;). War ganz schön warm in der grie­chi­schen Sonne, aber irgend­wie muss­te ich ja mit dem Schal die Leiter wie­der hoch­kom­men. Inzwischen ist er ver­schenkt und ich über­le­ge, ob ich mir auch einen stri­cke.

Der Duft von Honig, Olivenholz und -öl, Schwämmen, Muscheln und Pinienzapfen

rho62

Lionberry nach der Anleitung von Narniel of Endor - gestrickt aus einem Strang Dandelion von made­li­ne­tosh (90% Merino, 10% Leinen - 297 m/Strang) mit Nadel Nr. 3,75

Diesen Strang hat­te ich eigent­lich nur als Reserve mit­ge­nom­men. Aber das Garn strickt sich so schön, dass das Tuch in 3 Tagen fer­tig war. Die letz­ten Reihen habe ich ein biss­chen modi­fi­ziert, um den Strang wirk­lich auf­zu­brau­chen.


Kommentare

Urlaubsstrickereien — 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.