Wartezeiten

Während ich so vol­ler Neugier auf Wolle oder Anleitung für neue Projekte war­te, wer­den älte­re Sachen mal fer­tig.

Der „Strandwanderer" ist nicht wirk­lich ein lie­gen­ge­blie­be­nes Objekt. Er dau­er­te nur etwas län­ger, weil immer vie­le ganz klei­ne rei­hen über 3 Maschen gestrickt wer­den. Deshalb ist ein biss­chen Ausdauer und Durchhaltevermögen nötig. Aber das Ergebnis ist so schön, dass die Mühe lohnt.

Strandwanderer1Strandwanderer" von Lea-Victoria, gestrickt mit Nadeln Nr.2,5 aus 145 g Wollmeise „Pure" (100% Merino - 525 m/150 g) in der Farbe „Vincent".

Lea-Victoria hat das asym­me­tri­sche schma­le Dreiecktuch extra für die­se Wolle mit den star­ken Farbkontrasten ent­wor­fen. Die klei­nen Kästchen ent­ste­hen durch die ver­schie­den­far­bi­gen Garnabschnitte. Es gibt noch zwei wei­te­re schö­ne Modelle, die auf die­sen Garneffekt aus­nut­zen.

Die Färbung der Wolle hat den Namen „Vincent". Damit woll­te die Wollmeise die Farbkombinationen von Vincent van Gogh ein­fan­gen und ich muss sagen, es ist ihr wirk­lich wun­der­bar gelun­gen! Das präch­ti­ge Leuchten der Farbtöne geben die Fotos lei­der nicht wie­der.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.